oqbo

>> Bilder          

Ulrich van Loyen | Neapels Unterwelt from Christian Bilger on Vimeo.

| M i t t w o c h | Philosophische Reihematthes und seitz
Mittwoch 25. April 2018 20 Uhr

Neapels Unterwelt
Über die Möglichkeit einer Stadt
Ulrich van Loyen, Stefan Ripplinger
Einführung Andreas Rötzer

Neapel ist von der Entzauberung der Welt verschont geblieben, und doch ist es eine moderne Stadt. Schon geologisch doppelbödig, hat es eine Affinität zum Zwischenreich ausgebildet : Transgender und Geister, Adoptionsgemeinschaften als Familien, anonyme Totenschädel als Vorfahren. Ulrich van Loyen begibt sich mit seinem wissenschaftlichen Reisebuch in diese Schwellenzonen und versucht, anhand der Totenkulte die Matrix dieser Stadt zu entschlüsseln.

Ulrich van Loyen, 1978 in Dresden geboren, schloss sein Studium der Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaften in München und Rom 2009 mit einer Promotion über Franz Baermann Steiner ab. Seit 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Research Lab »Transformations of Life« der Universität zu Köln. Bei Matthes & Seitz Berlin erschien zuletzt "Strände der Vernunft. Norbert Elias im inneren Afrika."

PDF | Presse Neapels Unterwelt | Ulrich van Loyen